Ratgeber: Ab wann Sommerreifen fahren

Die Verwendung von Sommerreifen und Winterreifen ist je nach Saison unbedingt zu empfehlen, wenn Du stets sicher auf der Straße unterwegs sein willst. Wann Du auf die Sommerreifen wechseln solltest und was dabei zu beachten ist, erfährst Du hier.

Inhalt:

  1. Der richtige Zeitpunkt für den Wechsel auf Sommerreifen
  2. Rechtliche Bestimmungen für Sommerreifen
  3. Sommerreifen vs. Ganzjahresreifen

Der richtige Zeitpunkt für den Wechsel auf Sommerreifen

Es gibt viele Meinungen und Vorschläge für den richtigen Zeitpunkt zum Reifenwechsel. Tipp: Setzte auf die alte O-O-Regel. Das bedeutet: Winterreifen werden von Oktober bis Ostern gefahren.

Ergo gilt für die Sommerreifen, dass diese in der Zeit um Ostern aufgezogen werden sollten. Somit bist Du stets auf der sicheren Seite.

Natürlich ist das Aufziehen der Sommerreifen in erster Linie von vorherrschenden Wetter abhängig. Herrscht an Ostern noch eine winterliche Witterung, dann verschiebe den Wechselzeitpunkt etwas nach hinten.

O-O Regel Reifenwechsel Ostern bis Oktober Sommerreifen Winterreifen

Rechtliche Bestimmungen für Sommerreifen

In Deutschland gibt es seit einigen Jahren die sogenannte situative Winterreifenpflicht. Das bedeutet: Wenn es die Witterungsverhältnisse erfordern, musst Du mit Winterreifen fahren, ansonsten drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg.

Bezüglich Sommerreifen gibt es diese Pflicht nicht. Du kannst also auch im Sommer mit Winterreifen unterwegs sein. Und das ganz legal. Empfehlenswert ist dies allerdings nicht, denn Winterreifen nutzen sich in der warmen Jahreszeit sehr schnell ab und bieten keine optimalen Sicherheitsreserven.

Sommerreifen vs. Ganzjahresreifen

Bei einem Ganzjahresreifen handelt es sich um einen Reifen, der sowohl im Winter als auch im Sommer verwendet werden kann. Es gibt zwar in Deutschland das besagte Gesetz der Winterreifenpflicht, doch sind die Ganzjahresreifen - auch Allwetterreifen genannt - ein Sonderfall. Es ist gesetzlich erlaubt, diese Reifen auch im Winter zu fahren, sofern sie das bekannte Schneeflockensymbol tragen.

Generell sind Ganzjahresreifen für viele Autofahrer interessant, denn sie müssen zum Wechsel der Jahreszeiten nicht getauscht werden. Du verwendest also die gleichen Reifen im Sommer und im Winter. Allerdings sind Ganzjahresreifen grundsätzlich nicht so gut wie Sommerreifen im Sommer und Winterreifen im Winter. Im Vergleich zu Sommerreifen ist der Abrieb im Sommer deutlich höher, und im Winter haben sie nicht die guten Eigenschaften vom Winterreifen auf Schnee.

Besonders interessant sind Ganzjahresreifen somit für Fahrer, die in Regionen leben, wo die Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer nicht sehr hoch sind. Auch für LKW-Fahrer können sich Ganzjahresreifen lohnen, denn hier ist der Wechsel der Reifen sehr aufwendig und daher teuer.

Doch Achtung: Es gibt in unterschiedlichen Ländern verschiedene Gesetze bzgl. einer Winterreifenpflicht. Beispielsweise gilt in Österreich für einen LKW mit mehr als 3,5 Tonnen auf der Antriebsachse die Pflicht von Winterreifen bei entsprechenden Witterungsverhältnissen.


Wähle jetzt Deine Automarke!